Geschäfte in der Kaiserstraße

Die Kaiserstraße ist die eigentliche Einkaufsstraße in Bruchsal. Sie führt vom Otto-Oppenheimer-Platz im Südosten quer durch die ganze Fußgängerzone, schneidet den Innenstadtring bei der Schlossstraße und endet beim so genannten Siemenskreisel.

Für den Einzelhandel gilt die „mittlere Kaiserstraße“, d.h. der Abschnitt zwischen dem Café am Markt und dem Modehaus Jost, als 1-A-Lage. Boutiquen, Mode- und Schuhgeschäfte, große Verkaufsflächen für besonderen Bedarf aber auch kleine feine Geschäfte haben sich da angesiedelt, weil die Passantenfrequenz sehr hoch ist. Dazu trägt auch der Wochenmarkt bei, den viele Menschen jeweils mittwochs und samstags besuchen.

Der Name „Kaiserstraße“ erinnert daran, dass am 18. Januar 1871, im Schloss von Versailles, mit der Proklamation des preußischen Königs Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser gleichzeitig auch das Deutsche Reich gegründet wurde.

Früher mussten die Anwohner viel Fahrzeugverkehr und viele Abgase verkraften, denn die Bundesstraße 3 führte von Süden kommend direkt am heutigen Rathaus und am Gebäude des heutigen Modehauses Jost vorbei, über die Schönbornstraße nach Norden aus der Stadt heraus.

Erst die Verlegung der Bundesstraße weiter nach Norden und der Bau des Tunnels Pfeilerstraße hat es ermöglicht, dass heute ein Großteil der Kaiserstraße eine verkehrsberuhigte Fußgängerzone ist. Die Stadtplaner haben für die weitere Entwicklung vorgesehen, dass sich die Aufenthaltsqualität durch Ansiedlung weiterer Gastronomiebetriebe in der so genannten „oberen Kaiserstraße“ weiter verbessern soll. (MaCi)